Die UWG Borken hat ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die
Kommunalwahl im September in einer außerordentlichen
Mitgliederversammlung gewählt.

Die Versammlung der UWG wurde in diesem Jahr, Corona bedingt, im
Vennehof unter den erforderlichen Infektionsschutzmaßnahmen
abgehalten.

Für die im September anstehende Kommunalwahl konnten viele neue
Mitglieder begrüßt werden und eine deutlich jüngere Mannschaft soll
zukünftig die Ausschüsse im Stadtrat für die UWG besetzen und
erheblich bereichern.

Auch die Ausgewogenheit zwischen männlichen und weiblichen
Kandidaten auf den fordern Listenplätzen ist uns sehr gut gelungen.
Wir verfügen über eine tolle, top motivierte Mannschaft für den
kommenden Wahlkampf.

Die 19 Direktkandidatinnen und Kandidaten wurden einstimmig von der
Versammlung gewählt, ebenfalls wählten die UWG Mitglieder ihre
Reservelistenplätze mit überwältigender Mehrheit.

Auf die Reserveliste wurden gewählt:

  1. Brigitte Ebbing
  2. Stephan Koop
  3. Christoph Spangemacher
  4. Diana Beckmann
  5. Klaus Ciethier
  6. Norbert Schulze Mengering
  7. Ludger Wienand
  8. Theresa Weddeling
  9. Michael Rottstegge

Das Wahlprogramm der UWG ist mit vielen wichtigen Punkten besetzt
die für Borken eine neue Richtung vorgeben sollen.

Themen wie: mehr Bauland schaffen für junge Eltern und Paare und das
Schließen von vorhandenen Baulücken im gesamten Stadtgebiet sollten
in den Fokus rücken, genau wie Kinder und Familienthemen erheblich
mehr in den direkten Blickwinkel von Kommunalpolitik gesetzt werden
sollten.

Gerade in der jetzigen Corona Situation sehen wir einen deutlichen
Nachbesserungsbedarf zum Wohle von Familien in unserer Stadt.

Besondere Priorität in den kommenden Jahren wird der Neubau der
Feuer und Rettungswache einnehmen deren Umsetzung, die UWG mit
ganz besonderem Ehrgeiz begleiten wird.
Der anstehende Schulneubau hat ebenfalls für die UWG einen hohen
Stellenwert.

Auch die Themen Bürgerbeteiligung, Umwelt, Verkehr, ÖPNV,
Landwirtschaft, eine verbesserte Infrastruktur und die Finanzen der
Stadt, sind bei der UWG ganz oben auf der Agenda zu finden sind.

Wie in den vergangenen Jahren wird die UWG auch weiterhin für eine
bessere Steuerpolitik vor Ort kämpfen und erneut eine spürbare
Grundsteuersenkung in den kommenden HH Beratungen beantragen.

Als deutliches Zeichen in der CORONA Krise haben wir dem
Solidaritätsfond „Borken Heartbeat Zusammen Stark“ für Gastronomen
und Kultur, 600,- € gespendet um unseren arg gebeutelten Gastronomen
in dieser harten Zeit, Unterstützung zukommen zu lassen.

Mit freundlichem Gruß
Brigitte Ebbing
UWG Fraktionsvorsitzende

2020.06.09 UWG Kandidaten Kommunalwahl 2020